3MUC Triathlon zieht Neulinge und Routiniers an

3MUC Triathlon zieht Neulinge und Routiniers an

3MUC Triathlon zieht Neulinge und Routiniers an

Allen Beteiligten ist es zu verdanken, dass das zweitägige Triathlon-Event beim 3MUC Triathlon am Wochenende reibungslos und unter Beachtung aller Vorgaben der lokalen Behörden und des Sportverbandes ablief. Während der Organisator über Wochen hinweg gemeinsam mit Behörden passende Konzepte erarbeitet hatte, setzten Helfer, Sanitätsdienst, Wasserwacht, Zeitnehmer, Kampfrichter und nicht zuletzt die Athletinnen und Athleten die Vorgaben perfekt um und sorgten so für ein rundum gelungenes Wochenende.

"Seit mehreren Monaten haben wir mit dem Team daran gearbeitet, den 3MUC Triathlon durchführen zu können," berichtet Orga-Chef Alexander Fricke. "Dadurch, dass wir uns höchst flexibel gezeigt haben, durften wir nun die Früchte dieser anspruchsvollen Arbeit ernten. Das ist ein schönes Gefühl!"
So waren am Samstag im Rahmen des Volksdistanzrennens auffällig viele Triathlon-Neulinge am Start. Am Sonntag versammelte sich ein Feld mit hohem Leistungsniveau auf der Olympischen Distanz. Es siegten Fabian Kraft (TV 48 Erlangen) in 1:47:37 vor Sebastian Mahr (SC Delphin Ingolstadt) und Michael Ager (Triathlon Grassau), sowie Sophia Ramsauer (Team Memmert e.V.) in 2:09:30 vor Katharina Loidl (Tri-TEAM Hallein) und Renate Forstner (Badermainzltriteam TSV Rosenheim).
Zur guten Stimmung trugen auch die perfekten Wetterbedingungen, Kommentator Hartwig Thöne, und nicht zuletzt die Aussicht auf eine Durchführung auf dem Gelände der Ruderregatta 2021 bei.

Ergebnisse und Bilder des Wettkampfes finden Sie auf der Website des 3MUC Triathlon.

© Text: Stefan Pohl/ Christine Waitz; [25.8.2020]; Fotos: 3MUC Triathlon

Close