Andreas Dreitz ist erster fränkischer Challenge Roth-Sieger

Andreas Dreitz ist erster fränkischer Challenge Roth-Sieger

Andreas Dreitz ist erster fränkischer Challenge Roth-Sieger

Nach 7:59:02 Stunden war es so weit: Am Sonntag lief Andreas Dreitz als erster fränkischer Sieger im Rother Stadtgarten über die Ziellinie des Challenge Roth. Der gebürtige Lichtenfelser hatte sich gegen den Schweden Jesper Svensson und den Australier Cameron Wurf durchgesetzt. Schnellste fränkische Dame war Anja Ippach vom TV Erlangen auf Platz zehn.

Es war ein hochkarätig besetztes Rennen. Sechs der besten zehn Männer des Ironman Hawaii 2018 standen um 6.30 Uhr an der Startlinie am Main-Donau-Kanal in Hilpoltstein. Mit ihnen fieberten 3.500 Einzelstarter und Teilnehmer von 650 Staffeln einem ereignisreichen Tag entgegen.
Nach 48:27 Minuten stieg Jasper Svensson als erster Athlet aus dem Kanal. Während für die Profis Neo-Verbot herrschte, durften die Altersklassensportler den Kälteschutzanzug noch nutzen. Der spätere Sieger ging mit knapp dreieinhalb Minuten Rückstand auf die Radstrecke. Schnell jedoch hatte sich Andreas Dreitz in seiner Paradedisziplin nach vorne gearbeitet und bildete zunächst mit Andreas Böcherer und dem Amerikaner Andy Potts ein Spitzentrio. Beim zweiten Wechsel hatten sich die beiden deutschen Namensvettern bereits abgesetzt und gingen dreieinhalb Minuten vor der Konkurrenz auf die Marathonstrecke. Andreas Böcherer musste sich bald zurückfallen lassen. Andreas Dreitz hingegen lief nach dem zweiten Platz im Vorjahr dieses Mal dem Sieg entgegen und unterbot am Ende die Acht-Stunden-Marke.

Andreas Dreitz | Foto: TEAMCHALLENGE, Christoph Raithel

Im Rennen der Damen stieg die Favoritin Lucy Charles-Barclay als Gesamt-Zweite auf das Rad und bewies sich als uneinholbar. Zwar überzeugte Vorjahressiegerin Daniela Bleymehl mit der schnellsten Radzeit (4:36:17 Stunden). An die Engländerin kam sie jedoch, ebenso wie die Konkurrenz, nicht heran. 8:31:09 Stunden standen nach 226 Kilometern auf der Uhr über dem Ziel. Die Zweite, Sarah Crowley, benötigte fast sieben Minuten länger. Als Dritte beendete Daniela Bleymehl das Rennen. Die schnellste bayerische Athletin, Anja Ippach, war als Sechste vom Rad gestiegen und musste auf der Laufstrecke noch einige Athletinnen passieren lassen. Mit 9:23:58 Stunden holte sie Platz zehn.

Erfolgreiche Staffeln

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit bayerischer Beteiligung gab es bei den Staffeln. Mit hauchdünnem Vorsprung ging das Team Memmert 7 mit der Familienstaffel Baumgärtel-Ramsauer-Ramsauer noch auf die Laufstrecke. Dort musste sich Christine Ramsauer jedoch einer der schnellsten Deutschen Marathon Läuferinnen, Jessica Ehlers, vom Team Maris-it Woman geschlagen geben.
Gleich drei fränkische Mannschaften belegten das Podium der Männer-Staffeln. Am schnellsten war das Team Radsport Buchstaller 2 (Richtsfeld, Schmeiser, Bräutigam), vor dem Team Twenty.Six (Studinski, Tiltman, Santruschek) und Datevision (Heining, Renner, Weiler). Auch bei den Mixed Staffeln gingen die ersten zwei Plätze nach Franken (Radsport Buchstaller 3 mit Schlegel, Häckl, Johnston und Team Twenty.Six mit Studinski, Baranski, Grillen).

Theresa Wild und Maximilian Frank Landkreismeister

Der Landkreismeister-Titel ging an Theresa Wild vom La Carrera Triteam Rothsee, gefolgt von Marina Sauer (10:25:41; Team Memmert) und Barbara Benz-Ried (11:44:30; La Carrera Triteam Rothsee). 9:10:00 Stunden benötigte Maximilian Frank (Radfreunde Hilpoltstein) vor Andreas Zwickel (9:18:51; TSG 08 Roth) und Rüdiger Seitz (9:42:19; Powerbärs Rednitzhembach).

Konrad Puk; Zweitältester Teilnehmer des Challenge Roth

Konrad Puk; Zweitältester Teilnehmer des Challenge Roth; Foto: flowmotion (U. Weber)

Übrigens kommt auch einer der ältesten Starter aus Bayern. Konrad Puk war bei seiner ersten Teilnahme in Roth fast 66. In diesem Jahr war er mit 70 der Zweitälteste im Rennen. "In meiner Altersklasse, der AK 70-74, habe ich den zweiten Platz erreicht. Zehn Teilnehmer waren dort überhaupt nur gemeldet, sieben sind angetreten und nur vier haben das Ziel in der vorgegebenen Zeit erreicht. Es war für mich ein wunderbarer Wettkampf mit den üblichen Höhen und Tiefen," sagt der Holzkirchener.

Alle Ergebnisse finden Sie unter http://datev-challenge-roth.r.mikatiming.de/2019/?pid=start.

© Text: Christine Waitz; Fotos: TeamChallenge/ Christoph Raithel; flowmotion (U. Weber); [09.7.2019; aktualisiert: 15.7.2019]

Close