Auftakt zum DTU Jugendcup in Jena: Vierter Platz durch Louis Steiert nach harter Trainingslagerwoche

Auftakt zum DTU Jugendcup in Jena: Vierter Platz durch Louis Steiert nach harter Trainingslagerwoche

Auftakt zum DTU Jugendcup in Jena: Vierter Platz durch Louis Steiert nach harter Trainingslagerwoche

Gemeinsam mit der nationalen Konkurrenz standen die Jugendlichen des BTV-Kaders am Wochenende beim Auftakt des deutschen Jugendcups 2019 an der Startlinie. Dabei begann der Cup alles andere als gewöhnlich, denn die Serie wurde mit einem neuen Format eingeläutet. Junioren und die Altersklasse Jugend A mussten zwei Supersprintdistanzen in Folge mit jeweils 300 Metern Schwimmen, 6 Kilometern Radfahren und 1,1 Kilometern Laufen absolvieren. Für die Jugend B standen zweimal 200 Meter Schwimmen, 4 Kilometer Radfahren und 900 Meter Laufen auf dem Programm.

Trainingslager in Ingolstadt sorgte für Vorbelastung

Trainingslager Ingolstadt

Der BTV Kader im Trainingslager in Ingolstadt.

Für die bayerischen Athleten war der Wettkampf lediglich eine Zwischenstation auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft in zwei Wochen in Grimma. Einige traten gemeinsam ihre Reise vom Trainingslager in Ingolstadt ausgehend nach Jena an. In der Schanzerstadt lag der Fokus zuvor für eine Woche auf Freiwassertraining und umfangreichen Radeinheiten. Das Highlight waren für die Kaderathleten die Minitriathlons: "Auch wenn diese Einheit genauso hart ist wie ein richtiger Wettkampf, freuen sich alle Sportler darauf," berichtet Simon Henseleit. Dem WM-Qualifikanten ist bewusst: "Die Trainer wussten, dass die Athleten wahrscheinlich nicht ihre beste Leistung abrufen können, da alle noch ziemlich müde von der vergangenen harten Trainingswoche waren. Doch der Fokus lieg ganz klar auf der deutschen Meisterschaft in zwei Wochen."

Louis Steiert und Tanja Neubert verpassen Podium knapp

In Jena hatten deshalb auch andere die Nase vorne: Bei den A-Jugendlichen siegte Henry Graf (Hessen) in 33:43 Minuten vor Jan Diener (Baden-Württemberg) und Janne Büttel (Berlin). Louis Steiert (TV Planegg-Krailling) legte trotz der Trainingsbelastung eine starke Leistung hin und wurde Vierter. Valentin Hofmann (TSV Rohrdorf-Thansau) wurde 12.
In der weiblichen Konkurrenz ging der Sieg nach Berlin (Martha Gastell). Beste BTV-Athletin wurde Amelie Hanf (LV Deggendorf) auf Platz 29.

Tanja Neubert und Antonia Gardeike auf dem Weg zum ersten Wechsel.

Bei den Juniorinnen setzte sich die EM-15. Katharina Möller (Baden-Württemberg) durch. Lara Ungewickell und Selina Klamt (Berlin) schoben sich vor die schnellste bayerische Athletin, Tanja Neubert vom TV 1848 Erlangen, die Vierte wurde. Giulio Ehses (Brandenburg) siegte bei den Junioren in 33:04 Minuten. Hier waren Silas Schmitt (TV 1897 Goldbach e.V.) und Neilan Kempmann (SC Delphin Ingolstadt) auf 21 und 22 die schnellsten Bayern.

Jakob von Müller (Sachsen) und Helena Weinreich (Berlin) waren die Besten der Jugend B und damit der jüngsten Altersklasse. Mit den Plätzen acht und neun lagen Jan und Tim Semmler vom TV 1848 Erlangen gut im Rennen. Jule Resselberger (TRI TV Lauingen) wurde als Schnellste aus Bayern bei den Mädchen 25.

© Text: Christine Waitz/ Simon Henseleit; Fotos: Jonas Conrad; [17.6.2019]

Close