BTV-Athleten bei den "Finals – Berlin 2019" erfolgreich

BTV-Athleten bei den "Finals – Berlin 2019" erfolgreich

BTV-Athleten bei den “Finals – Berlin 2019” erfolgreich

"Die Finals – Berlin 2019" boten zehn olympischen Sportarten am vergangenen Wochenende erstmalig eine große und medienwirksame Plattform, ihre Meisterschaften auszurichten. Auch die DTU ermittelte bei dem Spektakel die Deutschen Meister der Elite über die Sprintdistanz. Zwölf bayerische Athleten waren bei dem Rennen zwischen Wannsee und Olympiastadion am Start. Simon Henseleit feierte mit Platz drei in der U23-Wertung ein weiteres Podium und ist auch vom Konzept überzeugt: "Das Rennen in Berlin war ein voller Erfolg!" Daneben waren drei weitere Top-Ten-Platzierungen von Marlene Gomez-Islinger (Platz 7) , Sophie Rohr (Platz 6 U23)  und Jonathan Zipf (Platz 8) zu verzeichnen.

Der neue Deutsche Meister über die Triathlon-Sprintdistanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren, fünf Kilometern Laufen heißt Valentin Wernz (Tuttlinger Sportfreunde). Der 24-Jährige setzte sich am Sonntag nach 54:55 Minuten mit zwei Sekunden Vorsprung auf Jonas Schomburg (SC Hannover) durch. Rang drei ging an Maximilian Schwetz (LTF Marpingen).
Bereits am Samstag hatte sich Laura Lindemann (Triathlon Potsdam e.V.) zum dritten Mal in Folge den Titel bei den Damen geholt. Sie setzte sich gegen Nina Eim (Triathlon Potsdam e.V.) und Lena Meißner (SC Neubrandenburg) durch.

Simon Henseleit bei den Finals (c)Deutsche Triathlon Union - Petko Beier

Simon Henseleit bei den Finals (c)Deutsche Triathlon Union - Petko Beier

Henseleit holt DM-Podium

Schnellster BTV-Athlet war Simon Henseleit, der nach 55:41 Minuten als Sechster durch das Ziel lief und sich damit einen Treppchenplatz in der Wertung der unter 23-jährigen erkämpfte. "Als Junior hatte ich mir keine Chancen ausgerechnet. Aber ich gab auf dem letzten Kilometer alles, um mich auf das Podium vorzukämpfen. Beflügelt von den Anfeuerungsrufen der vielen Zuschauer, gelang es mir, meinen direkten Konkurrenten um den dritten Platz zu schlagen, und ich lief als insgesamt sechster Deutscher ins Ziel! Mit diesem Erfolg bin ich mehr als zuversichtlich, dass ich gut für die Junioren-Weltmeisterschaft Ende August vorbereitet bin!

Ihm folgte Jonathan Zipf als Achter nach 55:50 Minuten, der ein nicht ganz zufriedenes Fazit zog: "Ich habe heute gemischte Gefühle, weil ich zwar richtig gut losgeschwommen bin, dann aber der Reißverschluss meines Anzugs aufgezogen wurde und ich das Tempo nicht halten konnte. In der Folge hatte ich schwere Beine. Trotzdem habe ich um jede Sekunde gekämpft, nachdem ich gesehen habe, dass der Favorit Justus Nieschlag vorne fehlt.“ 

Doppelten Grund zur Zufriedenheit hatte Marlene Gomez-Islinger (DJK Weiden). Sie war mit Platz sieben und einer Zeit von 1:02:23 Stunden schnellste bayerische Athletin im Sprint-Triathlon am Morgen. "Ich war zufrieden mit dem Rennen. Vor allem damit, dass ich in der Verfolgergruppe war. Schade war nur, dass wir aufgrund der Größe der Gruppe nicht effektiv zusammenarbeiten konnten und dadurch viel Zeit nach vorne verloren haben," sagt sie nach dem Rennen.
Am Abend stand die Weidenerin gleich nochmal am Start. Im 5.000m Finale der Damen erzielte sie mit 16:57:54 eine neue persönliche Bestzeit.

 

Die Finals zum Nachschauen

Das Rennen der Männer im ZDF: https://www.zdf.de/sport/die-finals/triathlon-die-finals-2019-volle-laenge-100.html

Das Rennen der Frauen in der ARD: https://www.sportschau.de/die-finals/triathlon/video-die-finals---triathlon-der-frauen-finale--100.html

 

Die Ergebnisse der BTV-Athleten im Überblick

  • Marlene Gomez-Islinger (DJK Weiden) Platz 7
    Platz 5 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit SG Triathlon one Witten
  • Sophie Rohr (WSV Bad Tölz) Platz 6 U23 
    Platz 4 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit ProAthletes- KTT 01
  • Tanja Neubert (TV 1848 Erlangen) Platz 25 U23 
    Platz 4 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit ProAthletes- KTT 01
  • Knoll Anabel (SC Delphin Ingolstadt) Platz 12 U23 
    Platz 5 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit SG Triathlon one Witten
  • Braun Michelle (TSV Altenfurt) Platz 20 U23 
    Platz 10 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit TuS Neukölln Berlin#

 

  • Simon Henseleit (Tri-Team Schongau) Platz 3 U23
    Platz 9 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit HEP Team NSU
  • Jonathan Zipf (Team Memmert) Platz 8
    Deutscher Mannschaftsmeister mit  EJOT Team Buschhütten
  • Frederic Funk (Triathlon Grassau) Platz 11 U-23
    Platz 5 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit Triathlon one Witten
  • Fabian Kraft (TV 1848 Erlangen) Platz 17 U-23
    Platz 4 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit Triathlon Team DSW Darmstadt
  • Maximilian Sperl (SC Delphin Ingolstadt) Platz 27
    Deutscher Mannschaftsmeister mit EJOT Team Buschhütten
  • Julian Ehrhard (Triathlon Grassau) Platz 48
    Platz 5 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit  Triathlon one Witten
  • Dion Heindl (TV 1848 Erlangen) Platz 46 (trotz Plattfuß)

© Text: Christine Waitz; [06.08.2019] Fotos: DTU/Petko Beier

Close