DTU Leistungsüberprüfung in Nürnberg

DTU Leistungsüberprüfung in Nürnberg

DTU Leistungsüberprüfung in Nürnberg

78 Spitzen- und Nachwuchsathleten und Athletinnen versammelten sich am Wochenende am Bundesleistungsstützpunkt Triathlon in Nürnberg zur DTU Leistungsüberprüfung. Mit einem 800m Schwimmtest und einem 5km-Lauf wurde die aktuelle Form festgestellt. Bundestrainer Faris Al- Sultan und Bundestrainer Nachwuchs Thomas Möller, der DTU Leistungssportdirektor Dr. Jörg Bügner und der Vizepräsident Leistungssport Reinhold Häußlein waren vor Ort, um die Leistungen der Athleten zu verfolgen.

Gabriel Allgayer glänzt mit schnellstem Lauf

Das BTV-Leistungsteam war zwar durch einige krankheitsbedingte Ausfälle dezimiert, ging dennoch mit ambitionierten Zielen an den Start. Schon nach dem Schwimmtest am Morgen zeigte sich jedoch, dass das kürzlich absolvierte Trainingslager noch in den Knochen steckte. Die Leipziger Elitesportlerin Caroline Pohle lieferte mit 9:42 Minuten die beste Schwimmzeit der Damen ab. U-23-Sportler Magnus Männer blieb mit 8:59 Minuten als einziger Nachwuchssportler unter der Neun-Minuten-Marke. Die schnellsten BTV-Sportler waren Simon Henseleit und Sophia Saller, die nach 9:31 und 10:08  auf den Plätzen 14 und 5 in die Mittagspause gingen.

Die Schwimmplatzierungen des Vormittags dienten als Ausgangslage für den anschließenden 5km-Lauftest. In den morgens festgestellten Abständen starteten die Nachwuchssportler auf die 12,5 Runden. Schnellste Athletin war mit 16:39 Minuten die Hessin Lisa Tertsch. In der Zeitaddidion reichte diese Leistung für den zweiten Platz. Den Gesamtsieg holte Caroline Pohle in 26:45 Minuten. Schnellste BTV Athletin was Marlene Gomez-Islinger mit 28:05 Minuten.
Mit einer Laufzeit von 14:56 Minuten legte Gabriel Allgayer einen furiosen Lauf hin und blieb als einziger Athlet unter der 15-Minuten-Marke. Für den BTV-Athleten bedeutet diese Leistung die Weltcup-Qualifikation. Im Gesamtranking überraschte der A-Jugendliche Henry Graf, der die ältere Konkurrenz in 24:34 hinter sich ließ.

"Wir haben gekämpft, unser bestes gegeben und werden stärker zurückkommen," schrieb das Team nach dem Test auf Instagram. BTV-Trainer Roland Knoll fasst die Ergebnisse seiner Athleten im Kurzem mit "wie erwartet" zusammen. "Der Fokus unserer Trainingsausrichtung liegt klar auf den späteren Höhepunkten in der Saison. Zur Standortbestimmung war es aber ein schöner Wettkampf, der gut organisiert war. Alle Teilnehmer kommen so sicherlich gerne wieder nach Nürnberg. Mein Dank gilt hier allen Helfern!"

© Text: Christine Waitz; Fotos: Christine Waitz; [18.03.2019]

Close