Henseleit und Steiert beim Super League Rennen erfolgreich

Henseleit und Steiert beim Super League Rennen erfolgreich

Henseleit und Steiert beim Super League Rennen erfolgreich

Die Super League Triathlon-Serie versammelt die weltbesten Athleten zu außergewöhnlichen und spektakulären Triathlon-Rennformaten. Simon Henseleit und Luis Steiert hatten am vergangenen Wochenende erstmalig die Chance an einem der Einladungsrennen teilzunehmen und überzeugten mit starken Leistungen.

Luis Steiert im Jugend-Rennen der Super-League; Foto: Tommy Zaferes/Darren Wheeler

Luis Steiert im Jugend-Rennen der Super-League; Foto: Tommy Zaferes/Darren Wheeler

Bereits am Samstag wurden auf der britischen Kanalinsel Jersey die Qualifikations-Rennen ausgetragen. Zwei Mal musste die Distanz von 300 Metern Schwimmen, vier Kilometern Radfahren und 1,6 Kilometern Laufen absolviert werden. Simon Henseleit gewann das Rennen der Junioren und konnte sich so für das Hauptrennen am Tag darauf qualifizierten. Luis Steiert trat im Jugend-Wettkampf an und holte in dem hervorragend besetzten Feld einen 18. Platz. "Das Format hat mir super-gut gefallen und ich würde mir wünschen, dass wir auch in Bayern bald so etwas rasantes haben," begeistert sich der Sportler des TV Planegg-Krailling über seinen ersten Auftritt in der Spitzenserie.

Henseleit gegen die Routiniers

Auf Simon Henseleit wartete indes ein ganz besonderer Auftritt. Als Juniorensportler durfte er sich mit weltberühmten Triathlon-Routiniers wie Mario Mola, Christian Blumenfelt oder Jonathan Brownlee messen. "Neben Athleten wie Jonathan Brownlee oder Gustav Iden an der Startlinie zu stehen, war natürlich ein tolles Erlebnis. Ich hätte nie mit solch einer guten Platzierung gerechnet. Als dann noch der Renndirektor auf mich zukam und mir mitteilte, dass ich mich als einer von 15 Athleten für das Finale qualifiziert hatte, war die Erschöpfung wie weggeblasen“, so Henseleit im Interview mit der DTU.

Simon Henseleit siegt in der Super-League; Foto: Tommy Zaferes/Darren Wheeler

Simon Henseleit siegte im Junioren-Rennen der Super-League; Foto: Tommy Zaferes/Darren Wheeler

In der Gruppe "B" der Weltbesten ging der 19-jährige an den Start der Halbfinal-Rennen am Sonntag. Drei Mal 300 Meter Schwimmen, vier Kilometer Radfahren und 1,6 Kilometer Laufen galt es ohne Unterbrechung zu meistern. Em Ende sprang ein neunter Platz für Henseleit heraus. „Ich wusste, dass mir kurze Strecken liegen, aber solche Ergebnisse habe ich trotzdem nicht erwartet“, kommentierte er das Resultat. Mit dieser Platzierung hätte sich der Steingadener sogar für das Finale qualifiziert. Auf ein weiteres Rennen verzichtete er jedoch in Absprache mit seinem Trainer, um keine Verletzung zu riskieren. Schließlich stehen noch zwei weitere Rennen vor der Saisonpause auf seinem Plan.

Alle Ergebnisse des Super League Wochenendes finden sie hier.

© Text: Christine Waitz; [2.10.2019] Fotos: Tommy Zaferes/Darren Wheeler

Close