Hofheimer Triathlon feiert 30-jähriges Bestehen

Hofheimer Triathlon feiert 30-jähriges Bestehen

Hofheimer Triathlon feiert 30-jähriges Bestehen

Eine Rekordbeteiligung zum 30-jährigen Jubiläum – eine schönere Bestätigung ihrer Arbeit hätten sich die Organisatoren kaum wünschen können. Dabei war gerade die Veranstaltung 2019 alles andere als ein einfaches Projekt. Erstmals wurden die Wettkämpfe am Samstag gestartet. Ein Ortswechsel machte zusätzliche Organisationsarbeit notwendig. Am Ende jedoch war der Triathlon des Tennis Clubs Hofheim wieder ein voller Erfolg.

Mit Sprint-, Olympischer- und Mitteldistanz deckt das Rennen in Unterfranken alle gängigen Distanzen ab. Seit jeher organisiert die Triathlon Abteilung des örtlichen Tennisclubs den Event federführend. Unterstützend sind der Carneval Club, der Turnverein und in diesem Jahr auch der SV Hofheim mit dabei. Wie bei vielen traditionsreichen Vereinsveranstaltungen helfen hier alle zusammen.

Schwimmstart des Hofheimer Triathlon

Schwimmstart des Hofheimer Triathlon

Am Ellertshäuser See starteten die Rennen. In der Königsdisziplin des Tages, der Mitteldistanz, setzte sich Einer schnell ab: Tobias May vom SV Würzburg 05 führte das Feld an und sollte diese Position auch nicht mehr abgeben. Hinter ihm erreichten Thomas Tietz (TV Bad Mergentheim) und Daniel Wolf (Böhnlein Sports Bamberg) das Ziel. Susanne Griepentrog vom SV Bayreuth erreichte als schnellste Dame vor Angelika Halberstadt das Ziel. Auf den weiteren Distanzen gewannen Anja Kern (Team Sirius Europe) und Markus Unsleber (SV05 Würzburg), sowie Lisa Heinrichs und Julian Müller (beide SV05 Würzburg).

Übrigens hatte beim Triathlon Hofheim vor genau zehn Jahren ein fränkischer Sportler ersten Kontakt mit der Sportart, der heute in der Weltspitze angekommen ist: Andreas Dreitz.

© Text: Christine Waitz; [31.07.2019] Fotos: Hofheimer Triathlon

Close