Marlene Gomez-Islinger bei den ITU World Championships in Hamburg am Start

Marlene Gomez-Islinger bei den ITU World Championships in Hamburg am Start

Marlene Gomez-Islinger bei den ITU World Championships in Hamburg am Start

Marlene Gomez-Islinger konzentriert sich seit diesem Jahr ganz auf den Sport. Nach abgeschlossenem Studium wollte die gebürtige Weidenerin in dieser Saison zeigen, was in ihr steckt. Dass diese Pläne zunächst nicht aufgingen, war für die Profisportlerin besonders schwierig. Umso größer war die Erleichterung, als die ersten Wettkämpfe genehmigt wurden und sich das konzentrierte Training in den Ergebnissen Widerspiegelte. Nun wurde die 27-jährige für die Triathlon-Sprint-WM in Hamburg nominiert.

Dass die Form stimmt, das konnte Marlene Gomez-Islinger in den vergangenen Wochen mehr als ein Mal beweisen: Beim verspäteten Saisonauftakt im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften wurde die Athletin des DJK Weiden Fünfte. Bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig erreichte sie über 5000 Meter den sechsten Platz und verbesserte ihre persönliche Bestzeit. Nur wenige Wochen später fiel die PB erneut. Beim Triathlon-Europacup in Polen sprang eine weitere Top-5-Platzierung heraus. Den letzten Formtest konnte die Ulmerin am vergangenen Wochenende in ihrer Heimatstadt Weiden erfolgreich absolvieren.

Die kontinuierliche Arbeit zahlt sich aus: Marlene Gomez-Islinger ist bei der WM in Hamburg am Start

Das Ziel: Das Beste herausholen

"Als ich meinen Namen auf der Startliste sah, konnte ich es im ersten Moment gar nicht so richtig glauben," erzählt Marlene Gomez-Islinger von dem Moment, als sie von ihrer Nominierung erfuhr. "Wir hatten schon spekuliert, dass es reichen könnte, aber als es dann Wirklichkeit wurde, war das ein sehr schönes Gefühl. Mein Trainer und ich, wir hatten Ende des letzten Jahres viel investiert, um mich in eine gute Situation für dieses Rennjahr zu bringen. Schön, dass sich das jetzt auszahlt."

Die Frage nach ihren Zielen für den Wettkampf beantwortet sie so: "Eine konkrete Platzierung habe ich mir nicht vorgenommen. Für mich geht es vor allem darum, in diesem hochkarätigen Rennen das Beste aus jeder Situation rauszuholen und mich keinen Moment lang zurück zu nehmen."

ARD und ZDF berichten

Der Triathlon Hamburg wird in diesem Jahr sowohl die Mixed Team-Weltmeisterschaft, als auch das einzig verbliebenen Rennen der World Triathlon Series beherbergen. Am Samstag Nachmittag findet das Eliterennen, das zugleich Weltmeisterschaft über die Sprintdistanz ist, statt. Am Sonntag Nachmittag wird die Mixed Relay WM mit 20 internationalen Teams ausgetragen. ARD und ZDF berichten am Samstag und am Sonntag aus der Hansestadt. Zuschauer erwartet eine Zusammenfassung des Herren-Eliterennens und eine Live-Übertragung des Frauenrennens am Samstag von 17:30 bis 19:05 Uhr im Programm der ARD. Am Sonntag berichtet das ZDF von 14:00 bis 15:00 Uhr live von den Mixed Relay World Championships.

© Text: Christine Waitz; [1.9.2020]; Fotos: privat

Close