Ohm-Gymnasium Erlangen unter Bayerns besten Schulsportmannschaften

Ohm-Gymnasium Erlangen unter Bayerns besten Schulsportmannschaften

Ohm-Gymnasium Erlangen unter Bayerns besten Schulsportmannschaften

München. „Unsere bayerischen Schulteams sind top in Form! Das beweisen sie bei nationalen und internationalen Schulsportwettbewerben: Mit Spitzenplätzen sind sie immer vorne mit dabei“, so Kultusminister Michael Piazolo gestern in München bei der Ehrung der 24 besten Schulsportmannschaften des vergangenen Schuljahres. Er würdigte ihre herausragenden Leistungen in den verschiedenen olympischen Disziplinen – vom Rudern und Schwimmen, über Triathlon bis zum Ski alpin – und lobte die hohe Motivation genauso wie den sportlichen Vorbildcharakter der Schülerinnen und Schüler. Seinen Dank sprach er ebenso den Betreuern und Lehrkräften sowie den Sportvereinen und Eltern aus, die die Kinder und Jugendlichen allzeit unterstützen.

Ohm-Gymnasium Erlangen wird als 3. Bundessieger geehrt

Sieben bayerische Bundessieger und Mannschaften, fünf 2. Bundessieger und acht 3. Bundessieger wurden im Rahmen der Veranstaltung geehrt. Darunter war auch das Mixed-Triathlon-Team des Ohm-Gymnasium Erlangen. (Wir berichteten über den Erfolg im Finale der Triahlon-Rennen). Besonders dürfte für die Schüler gewesen sein, dass Bundestrainer und Hawaii-Sieger Faris Al-Sultan einen Teil der Ehrungen übernahm.

Der Präsident des Bayerischen Triathlon-Verbands, Gerd Rucker, war ebenfalls Gast und freute sich über die erfolgreiche Arbeit an Bayerns Schulen: "Das Engagement ist ein großer Gewinn für den Triathlon," sagte der Vohenstraußer und fügte hinzu: "Die heutige Veranstaltung war zudem eine rundum gute Werbung für unseren Sport!"

Die Mannschaft des Ohm-Gymnasium Erlangen mit Kultusminister Michael Piazolo; Foto: Andreas Gebert

Schulsport-Verdienstmedaille für sieben Lehrkräfte

Besonderes Engagement für den bayerischen Schulsport bewiesen sieben Lehrerinnen und Lehrer. Minister Piazolo überreichte ihnen dafür die Schulsport-Verdienstmedaille: „Mit bewundernswerter Begeisterung sind unsere Lehrerinnen und Lehrer täglich im Einsatz. Dabei bringen sie den Schulsport mit großem Engagement voran – im Sportunterricht, aber auch bei den Schulsportwettbewerben oder im Kooperationsmodell ‚Sport-nach-1‘. Die Auszeichnung mit der Schulsport-Verdienstmedaille ist eine Anerkennung von besonders herausragenden Leistungen. Dazu gratuliere ich den Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich.“

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

ist ein bundesweit organisierter leistungsorientierter Mannschaftswettbewerb der Schulen in insgesamt 19 olympischen Sportarten und sieben paralympischen Sportarten. Er gilt als weltgrößter Schulsportwettbewerb: Rund 800.000 Schülerinnen und Schüler aus allen 16 Bundesländern nahmen im vergangenen Schuljahr teil. Aus Bayern waren knapp 90.000 Schülerinnen und Schüler in rund 9.000 Schulmannschaften gemeldet. Unter den Landessiegern der Bundesländer wird im Rahmen der Bundesfinalveranstaltungen die beste Schulmannschaft Deutschlands in den verschiedenen Sportarten und Wettkampfklassen ermittelt. Das Bundesfinale im Frühjahr und Herbst findet traditionell in Berlin statt. Das Winterfinale wird an wechselnden Wintersportorten ausgerichtet. Im Winter 2019 war der Austragungsort Nesselwang (Bayern).

© Text: Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus/ Christine Waitz; [09.01.2020] Fotos: Andreas Gebert

Close