Bayerische Triathlon Jugend Leitung


Foto der Teilnehmer am Verbandsjugendtag 2019 in Ingolstadt

Bayerische Triathlon Jugend Leitung:

  • Henrik Jörgens (Jugendwart)
  • Christoph Gawens (stellvertretende Jugendwart, Sportwart)
  • Wolfgang Gawens (Kassenwart)
  • Christine Kopp (Schriftführerin)
  • Jochen Rühl (Beisitzer)

 

 

BTJ-Leitung

1.    Zusammensetzung

a.     Die BTJ-Leitung wird auf der Jugendvollversammlung für vier Jahre gewählt bzw. berufen.
b.     Die Zusammensetzung regelt die Jugendordnung.

2.    Aufgaben

a.     Auswahl der Veranstaltungsorte von
b.     In Zusammenarbeit mit den Ausrichtern für einen reibungslosen Wettkampf zu sorgen.
c.     Weitere Entwicklung des BJC.
d.     Beratung und Entscheidung bei Fragen um und zum laufenden BJC, die nicht durch die DTU-Ordnungen geregelt sind.

In Ausnahmefällen ist ein Mitglied der BTJ - Leitung allein berechtigt eine dringend erforderliche Entscheidung im Sinne der Mehrheit und Allgemeinheit zu treffen.

 

Detailierte Aufgaben der einzelnen Mitglieder der Jugendleitung:

  1. Der Jugendleiter

1.1. Dem Jugendleiter obliegt die Förderung der Jugendlichen im Breiten- und Leistungssportbereich. Dazu organisiert er u.a. Jugendveranstaltungen.
1.2. Er ist Vorsitzender der Bayerischen Triathlon-Jugend (BTJ) und leitet den Verbandsjugendtag und -jugendrat.
1.3. Er wählt aus und schlägt dem Sportausschuss die Nachwuchswettbewerbe und -serien des Verbandes vor.
1.4. Im Leistungssportbereich arbeitet er eng mit den Landestrainern und dem VP Leistungssport zu-sammen. Er ist Mitglied im Fachgremium Leistungssport und im Sportausschuss.
1.5. Er vertritt den BTV und die BTJ in der Jugendorganisation der DTU sowie in den Jugendorganisationen der Sportbünde.
1.6. Der Jugendleiter arbeitet eng mit den Schulsportverantwortlichen des Landes zusammen. Er ist die Schnittstelle zwischen dem Schulsport und dem vereinsgebundenen Sport.
1.7. Er setzt sich als Aufgabe, möglichst vielen Schülern und Jugendlichen den Triathlonsport nahe zu bringen.
1.8. Er ist zuständig in Absprache mit dem Vizepräsident Leistungssport für den Nachwuchsleistungssport und die Talentförderung. Dazu gehören insbesondere die Berufung, Planung und Organisation von Lehrgängen für den D-Kader nachgeordneten Gruppen sowie Maßnahmen zur Talentsichtung und Förderung für diese Gruppen.
1.9. Er informiert sich über eine optimale Bezuschussung des Jugendsports bei den dafür zuständigen Organisationen und veranlasst diese.
1.10. Er prüft und stellt die Abrechnung der Kosten für Lehrgangs-und Bildungsmaßnahmen, sowie Projekten und Freizeitgestaltungen der BTJ sicher
1.11. Er koordiniert die Auswahl und den Einsatz von Referenten der BTJ sowie die FSJ/BFD Kräfte der BTJ
1.12. Er unterstützt ggf. den Lehrbeauftragten bei der Ausbildung und Weiterbildung der C-Trainer und gibt Anregungen zu Lehrinhalten.
1.13. Er stellt die Weitergabe wichtiger jugendbezogenen Informationen an den Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit und Medien bzw. die Presse sicher.
1.14. Er prüft und genehmigt BSJ-Anträge zur Nachwuchsförderung der Vereine und Bezirke.

 

  1. Der stellvertretene Jugendleiter

2.1. Der stellv. Jugendleiter ist ständiger Vertreter des Jugendleiters bei dessen Verhinderung, insbesondere bei längerer Krankheit, Abwesenheit bei Sitzungen oder Parallelveranstaltungen.
2.2. Er ist zusammen mit dem VP Leistungssport Fachvorgesetzter des Schulsportbeauftragten und ist insbesondere neben JtfO für den Bereich "Schule und Verein" zuständig.
2.3. Er wählt zusammen mit dem VP Leistungssport den Schulsportbeauftragten aus und schlägt dem Präsidium diesen vor.
2.4. Im Bereich Schulsport arbeitet er eng mit dem Kultusministerium zusammen, um den Bereich der Schulsportmentorenausbildung zu forcieren.
2.5. Er vertritt den BTV und die BTJ in der Jugendorganisation der DTU sowie in den Jugendorganisationen der Sportbünde im Bereich Schulsport.
2.6. Der Jugendleiter arbeitet eng mit den Schulsportverantwortlichen des Landes zusammen. Er ist die Schnittstelle zwischen dem Schulsport und dem vereinsgebundenen Sport.
2.7. Er setzt sich als Aufgabe, möglichst vielen Schülern und Jugendlichen den Triathlonsport nahe zu bringen.
2.8. Er informiert sich über eine optimale Bezuschussung des Jugendsports bei den dafür zuständigen Organisationen und veranlasst diese.
2.9. Er unterstützt ggf. den Lehrbeauftragten bei der Ausbildung und Weiterbildung der C-Trainer und gibt Anregungen zu Lehrinhalten.
2.10. Er stellt die Weitergabe wichtiger jugendbezogenen Informationen an den Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit und Medien bzw. die Presse sicher.

 

  1. Der Jugendkassier

3.1. Der Jugendkassier ist ständiger Vertreter des stellv. Jugendleiters bei dessen Verhinderung, insbesondere bei längerer Krankheit, Abwesenheit bei Sitzungen oder Parallelveranstaltungen.
3.2. Er arbeitet eng mit dem Vizepräsidenten Finanzen zusammen, um den Jugendetat, Zuschüsse und Sonderzahlungen rechtzeitig anzuzeigen und abzurufen.
3.3. Er arbeitet zusammen mit der Jugendleitung einen Haushaltsplan aus und achtet auf die Einhaltung dessen.
3.4. Er legt Belege nach Kostenstellen ab und zahlt verauslagte Gelder oder Rechnungen aus.
3.5. Er beantragt jährlich die ZPL Mittel bei der BSJ.
3.6. Er legt einen jährlichen Finanzbericht vor und übergibt zeitnah die Belege mit dem Kassenbuch an den VP Finanzen.
3.7. Er informiert sich über eine optimale Bezuschussung des Jugendsports bei den dafür zuständigen Organisationen und veranlasst diese.

 

  1. Der Jugendsportwart

4.1. Der Jugendsportwart ist insbesondere für die Nachwuchswettbewerbe/serien des Verbandes zuständig.
4.2. Er wählt aus und schlägt dem Jugendleiter die Nachwuchswettbewerbe (BJC) des Verbandes vor.
4.3. Er arbeitet die Verträge für die Veranstalter von BJC Wettbewerben aus und leitet diese an den Jugendkassier zur Ablage weiter.
4.4. Er stellt die Aktualisierung jugendbezogender Informationen auf der Homepage des BTV oder in Printmedien sicher.
4.5. Er organisiert die Anmeldung von Mannschaften und Kommunikation bzgl. BJC.
4.6. Er wählt Präsente aus und spricht mit den Veranstaltern den Rahmen der Siegerehrung ab.
4.7. Er wertet im Anschluss an die BJC Bewerbe aus und stellt diese zeitnah auf der Homepage des BTV online.
4.8. Er setzt sich als Aufgabe, möglichst vielen Schülern und Jugendlichen den Triathlonsport nahe zu bringen.

 

 

  1. Der Schriftführer / komm. Jugendsprecher

5.1. Der Schriftführer ist zuständig für die Einladung zu jugendbezogenen Sitzungen, die Erstellung des Protokolls samt Teilnehmerliste und dessen zeitnahen Versand an die entsprechenden Adressaten.
5.2. Bis auf Weiteres übt der Schriftführer auch das Amt des kommissarischen Jugendsprechers aus bis zur Wahl bei der nächsten BJC Siegerehrung.
5.3. Der Jugendsprecher vertritt die Interessen und Belange von leistungsbezogenden Nicht-Kader-Athleten.
5.4. Er setzt sich als Aufgabe, möglichst vielen Schülern und Jugendlichen den Triathlonsport nahe zu bringen.

 

 

  1. Der Beisitzer International / Öffentlichkeitsarbeit

6.1. Der Beisitzer IÖ organisiert jährliche mindestens eine internationale Jugendbegegnung im gegenseitigem Austausch, wobei hier der Sport nebensächlich behandelt wird und vor allem die Gewinnung neuer Mitglieder und/oder ehrenamtlicher Jugendlicher im Vordergrund steht.
6.2. Er organisiert und koordiniert zudem Informationsstände auf allen BJC Wettbewerben und ausgewählten Nachwuchswettbewerben.
6.3. Er berichtet zeitnah über alle BJC Bewerbe oder delegiert und stellt einen Bericht auf die Homepage des BTV.
6.4. Er setzt sich als Aufgabe, möglichst vielen Schülern und Jugendlichen den Triathlonsport nahe zu bringen.
6.5. Er informiert sich über eine optimale Bezuschussung des Jugendsports bei den dafür zuständigen Organisationen und veranlasst diese.
6.6. Er unterstützt Vereine und Bezirke bei der Ausrichtung von Jugendmaßnahmen und gibt Information zu dessen Bezuschussung.

 

Close