Simon Henseleit schafft WM-Qualifikation

Simon Henseleit schafft WM-Qualifikation

Simon Henseleit schafft WM-Qualifikation

Beim Rennwochenende im ungarischen Tiszaujvaros konnte sich Simon Henseleit in zwei Rennen die WM-Qualifikation erkämpfen. Der 21-jährige darf nach einem starken sechsten Platz im Endranking im August nach Edmonton reisen und sich dort dem internationalen Spitzenfeld bei den Weltmeisterschaften stellen.

Am Samstag wurden zunächst Halbfinalrennen über die Sprintdistanz ausgetragen. Im Feld der Elite-Frauen erreichte Tanja Neubert (TV 48 Erlangen) Platz 16. Sie hatte damit den Einzug in das Finale geschafft. Sophie Rohr und Rico Bogen schieden nach den Halbfinalrennen leider aus. Für Simon Henseleit hingegen klappte der Auftakt perfekt: "Im ersten Rennen ging mein Plan voll auf und ich befand mich nach einem schnellen Schwimmen in einer achtköpfigen Spitzengruppe am Rad. Am Ende qualifizierte ich mich mit Platz vier fürs Finale."

Hitzeschlacht Teil 2

Auch am Sonntag, dem Tag des Finales, stieg das Thermometer über 30°C. Simon Henseleit wurde beim Schwimmen an einer Boje getaucht und ausgebremst, konnte jedoch auf dem Rad seine Stärke beweisen. Nach einem guten Wechsel schaffte er es als Erster auf den Laufkurs zu gehen. Auf den abschließenden fünf Laufkilometern quälte die Hitze, doch der Kaderathlet biss sich durch und freute sich am Ende über Platz sechs und die beste Platzierung der deutschen Athleten. "Sicher kein perfektes Rennen, vor allem mit dem wirklich schlechten Schwimmen, aber die From ist definitiv da, und ich bin enorm happy mit dem Ausgang des Rennens!", zieht der Sportler des Tri-Team Schongau nach dem Wochenende Bilanz.

Tanja Neubert belegte im Finale der Frauen Platz 21.

Die Ergebnisse des Rennens finden Sie hier.

© Text: Christine Waitz; Foto: T. Baumgärtel [20.07.2021]

Close