Triathlon Alzenau: Absage nach Unwetter und Sturmschäden

Triathlon Alzenau: Absage nach Unwetter und Sturmschäden

Zum 23. Mal hätte am 15. September 2019 der Triathlon Alzenau im unterfränkischen Landkreises Aschaffenburg statt finden sollen. Die Veranstalter mussten nun jedoch die Absage der diesjährigen Traditionsveranstaltung verkünden. Grund dafür ist ein kurzes, aber schweres Unwetter, das in der Vorwoche in der Region wütete. Auf der Website des Events dokumentieren Fotos das Ausmaß der Sturmschäden: Bäume liegen entwurzelt oder abgebrochen quer über Straßen und Wege. Davon sind auch große Teile der Wettkampfstrecken betroffen. "Die Aufräumarbeiten sind bis zum Veranstaltungstermin des Triathlons nicht zu schaffen, so dass die Stadt Alzenau uns eine Absage für diese Veranstaltung geschickt hat," berichtet Oliver Reß vom Organisationsteam.

Sportler erhalten Startgeld zurück

Auf der Website heißt es weiter: "Der Meerhofsee wird diese Saison nicht mehr wiedereröffnet, Teile der Radstrecke sind unbefahrbar und die Laufstrecke durch den Alzenauer Unterwald ist komplett von umgefallenen Bäumen bedeckt und gesperrt. Ausweichstrecken stehen leider nicht zur Verfügung, so dass uns leider nur die Absage der Veranstaltung bleibt." Betroffene Sportler sind laut Organisationsteam bereits benachrichtigt und erhalten in den nächsten Tagen auch ihre Meldegelder zurück.

Aktuelle Informationen rund um den Event finden Sie unter www.triathlon-alzenau.de

Close