Triathlon Kallmünz 1984: Mit dem Damenrad den Berg hinauf

Triathlon Kallmünz 1984: Mit dem Damenrad den Berg hinauf

Triathlon Kallmünz 1984: Mit dem Damenrad den Berg hinauf

"1984 sah die Triathlonwelt noch anders aus," schreiben die beiden Organisatoren des Triathlon Kallmünz, Patrick Enders und Robert Fischer. Vier blasse, gelbstichige Bilder liefern den Beweis: So sah er aus, der erste Triathlon in der Oberpfalz.

Rund 30 Teilnehmende, darunter auch eine Teilnehmerin, haben sich in Badehosen und Bikini am Ufer der Naab zum Gruppenfoto aufgestellt. Im Hintergrund thront die Burgruine über dem Flusstal. Der Wechsel der Teilnehmerin wird dann, wie es scheint, von Zuschauern etwas skeptisch bestaunt. Kein Wunder - Triathlon kannte bis dahin kaum jemand. Erst zwei Jahre zuvor gab es den ersten Fernsehbericht des Ironman Hawaii im deutschen Fernsehn, mit dem die Welle auch zu uns schwappte. Auf die Radstrecke ging es im besten Fall mit dem stählernen Rennrad. Oder eben auch mit dem Damenrad. "Ausgeliehen von der Mutter", wie die Organisatoren zu berichten wissen.

 

 

Der Kallmünzer Triathlon heute

Vieles hat sich verändert, zwischen dem ersten Rennen Mitte der 80er Jahre und heute. Und doch sind einige Dinge gleich geblieben: Mit viel ehrenamtlichem Engagement und Liebe zum Detail wird die Veranstaltung vom ATSV Kallmünz e.V.  organisiert. Aus den Erlösen der Sprint- und Kurzdistanz werden die örtliche Jugendarbeit und das Vereinstraining finanziert. 

Das Schwimmen findet in der Naab statt, wobei die erste Hälfte der Schwimmstrecke gegen und die zweite Hälfte mit der Strömung geschwommen wird. Die Radstrecke durch das Oberpfälzer Jura wartet mit einigen Anstiegen auf. Der abschließende Lauf führt Teilnehmende dann über einen asphaltierten Weg durch das Vilstal. Im nächsten Jahr soll die Traditionsveranstaltung am 4. Juni stattfinden.

Zur Website der Veranstaltung.

Zur Beitrags-Übersicht der Advents-Serie 2021.

© Text: Christine Waitz; Fotos: Kallmünzer Triathlon [2.12.2021]

Close