Über 70 Athletinnen und Athleten beim Kadertest in Nürnberg

Über 70 Athletinnen und Athleten beim Kadertest in Nürnberg

Über 70 Athletinnen und Athleten beim Kadertest in Nürnberg

Am gestrigen Sonntag versammelten sich über 70 junge Athletinnen und Athleten zum alljährlichen Kadertest. Am Bundesstützpunkt Nürnberg ging es für den ehrgeizigen Nachwuchs darum, sich für einen der zwei Landeskader zu empfehlen. Getestet wurden die Leistungen über 50 und 400 Meter Freistil, sowie 100 und 1000 Meter Laufen. Die Jüngsten der Jahrgänge 2007 und 2008 absolvierten 25 und 200 Schwimm- und 60 und 1000 Laufmeter. Die erfreuliche Bilanz des Tages: sechs neue Sportler konnten sich für den Landeskader empfehlen.

Morgens Schwimmtest, nachmittags Laufen

Der Test-Tag begann im Langwasserbad Nürnberg. Mit Franca Henseleit und Neilan Kempmann waren zwei routinierte Kader-Athleten des Bundesstützpunkt Triathlon am schnellsten. Die Sportlerin des TSV Schongau brauchte 28,9s über 50m und 4:47,2 Minuten über 400m Freistil. Neilan Kempmann benötigte 26,90s und 4:27,9 Minuten. Der Lauf-Test fand am Nachmittag auf der nahegelegnen Bahn der Bertolt-Brecht-Schule statt. Lara Tonak (TSV Brannenburg) lief die beste Zeit über 1000m. Anika Schneider (Cis Amberg) war auf 100 Metern die Schnellste. Bei den Jungen erreichte Alexander Häberle (TV Memmingen) auf beiden Strecken den Spitzenrang.

Sechs neue Kader-Athleten

Am Ende ging es jedoch darum, in beiden Tests gut abzuschneiden, um den Sprung in einen der zwei Landeskader zu schaffen. Sechs Aspirantinnen und Aspiranten bestätigten Ihre Leistungen sowohl beim Schwimm, als auch beim Lauftest am Nachmittag. "Wir freuen uns über das große Interesse und die zahlreichen Teilnehmer," sagt der leitende Landestrainer Roland Knoll. "Mit der geplanten Aufnahme von insgesamt sechs neuen Kader-Athleten und aussichtsreichen Talenten legen wir schon jetzt den Grundstein für eine starke neue Saison." Fünf Nachwuchssportler werden in den Landeskader 2, einer in den Landeskader 1 aufgenommen. Teresa Knoll, die den LK2 mit den jüngeren Talenten bis 16 Jahre betreut, zieht ebenfalls ein positives Fazit: "Wir haben heute wirklich viele guten Leistungen gesehen. Auch, wenn es bei dem ein oder anderen noch nicht geklappt hat, sich zu qualifizieren, kann jeder stolz sein, sich der Herausforderung gestellt zu haben!"

Die gesamten Testergebnisse als PDF-Download.

Impressionen

© Text: Christine Waitz; [11.11.2019] Fotos: Theresa Baumgärtel

Close