Zu Hause trainieren mit Kaderathlet Ben Kaufmann

Zu Hause trainieren mit Kaderathlet Ben Kaufmann

Zu Hause trainieren mit Kaderathlet Ben Kaufmann

Mit 14 Jahren gehört Ben Kaufmann derzeit zu den jüngeren Sportlern im Nachwuchskader des Bayerischen Triathlon-Verbands. Seine Ziele hat der Weißenbrunner, der für das Gealan TriTeam Hof startet, aber genau im Blick: "Ich möchte auf jeden Fall einmal bei Deutschen Meisterschaften, egal wann, aufs Podium kommen und mich damit für einen Start bei Europameisterschaften qualifizieren!" Dafür trainiert er.
Normalerweise schwimmt er im Schwimmverein Kronach, läuft und radelt gemeinsam mit seinem Vater oder in der Mountainbike AK in der Schule. Der Ehrgeiz zahlt sich aus: Im letzten Jahr wurde er bei der Deutschen Meisterschaft in Grimma 15. und platzierte sich im BTV Memmert Nachwuchscup unter den besten Fünf.

Momentan konzentriert sich Ben auf das Training zu Hause. Für unsere Serie hat er sich sogar ein kleines Programm mit Aufwärmen überlegt. Wenn er gerade nicht trainiert, widmet er sich Computerspielen oder spielt Tischtennis. "Normalerweise treffe ich mich auch sehr gerne mit Freunden auf dem Sportplatz zum Kicken – das fehlt mir derzeit schon!," sagt er.

1 | Aufwärmen

Zum Aufwärmen für meine Einheit nutze ich mein Trampolin. Das Hüpfen sieht zwar ziemlich einfach aus, kann aber recht schnell anstrengend werden. Der ganze Körper muss sich dabei stabilisieren und arbeiten. Für das Aufwärmen nehme ich dann sogar noch die Arme mit dazu. Vom einarmigen Kreisen, über zweiarmiges Kreisen, bis hin zum Schwingen vor dem Körper. Das bringt nicht nur Bewegung in den Oberkörper, sondern erhöht auch die Schwierigkeit – schließlich müssen alle Bewegungen abgefangen werden.

Zum Spaß kann ich dank des Stahlträgers über mir sogar ein paar Klimmzüge einbauen. So ist man ziemlich schnell warm für die Hauptaufgabe: Stabi- und Balance Training auf dem Balance-Pad.

2 | Balance

Mit dem Balance Pad kann man perfekt sein Gleichgewicht und die Fähigkeit zur Stabilisation trainieren. Besonders für das Laufen sind diese beiden Fähigkeiten wichtig.

Wer noch nicht so routiniert ist, kann den Einbeinstand zunächst als solchen einüben. Am besten probiert man es erst einmal mit beiden Beinen aus und findet sein Gleichgewicht. Wer das drauf hat, kann die Sache schwieriger machen, indem einem ein Mitbewohner einen Ball zuwirft, den man zurückschießen muss, ohne die Balance zu verlieren. Das klingt einfach, ist aber wirklich anspruchsvoll!

Zur Übersicht aller Beiträge der Serie.

 


* Bitte beachte: Training sollte grundsätzlich nur bei voller Gesundheit durchgeführt werden. Bei Unsicherheit oder wenn während einer Übung Beschwerden auftreten, ist das Training abzubrechen und bei ernsten Bedenken ein Arzt zu konsultieren.
Unsere Athletinnen und Athleten trainieren seit vielen Jahren regelmäßig. Wir appellieren deshalb an Deine Eigenverantwortung, die Übungen und Empfehlungen den individuellen Trainingskenntnissen und dem individuellen Trainingsstand anzupassen.


© Text: Christine Waitz; [15.4.2020]; Foto und Video: Ben Kaufmann

Close